Kreislaufwirtschaft. Klimaneutral. Nachhaltig. Mieten.

Mit Sicherheit
mehr Mobilität.

Bleiben Sie sicher mobil - trotz Fußverletzung

Der orthopädische Roller ORTHOSCOOT® hilft Ihnen als Medizinprodukt (MDR (EU) 2017/745) Ihren Alltag sicher, selbstständig und schonend zu meistern, wenn Sie nach einer Operation den Fuß teilweise oder gar nicht belasten dürfen.

ORTHOSCOOT NH1
Erdkugel mit Mundmaske

COVID-19: Aktuelle Situation

Sie haben sich am Fuß oder Sprunggelenk verletzt und müssen sich mobilisieren, doch Ihr Fachhandel kann Sie aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation nicht beliefern?

Wir helfen Ihnen eine unkomplizierte und schnelle Lösung zu finden. Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie uns kostenlos unter 0800 / 725 82 84 (Mo - Fr von 9:00 - 17:00 Uhr) an.

Hiermit erkläre mich damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten bei der ORTHOSCOOT GmbH zum Zwecke der Auftragsabwicklung gespeichert, verarbeitet und genutzt werden.

Vielen Dank für Ihre Bestellanfrage.
----

Wir werden diese umgehend
(Mo.- Fr. 09-17 Uhr) bearbeiten.

Wir wünschen gute Besserung.
Oops! Etwas hat nicht funktioniert. Versuchen Sie es später erneut.

Jetzt anfragen und in 24 Stunden mobil!

Nachhaltigkeit

Sie mieten den ORTHOSCOOT® über den Sanitätsfachhandel für den Zeitraum Ihrer Entlastungsphase. Wenn Sie Ihren Fuß wieder belasten dürfen, geben Sie den ORTHOSCOOT® ganz einfach und nachhaltig wieder im Fachhandel oder bei einer Packstation zurück.

Der ORTHOSCOOT® ist ein anerkanntes Medizinprodukt und mit der Hilfsmittelnummer 22.50.02.0001 im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen geführt. Das Hilfsmittel kann von allen Krankenkassen erstattet werden. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt.

Kostenlose Hotline
Mo - Fr I 9 - 17 Uhr

Patienten

Bleiben Sie sicher mobil -
trotz Fußverletzung

Mehr Mobilität für mehr Lebensqualität.
Manager mit ORTHOSCOOT am Schreibtisch
Sie haben sich den Fuß oder das Sprunggelenk verletzt und dürfen eine Zeit lang nicht belasten?

Es ist nicht einfach, einen akut verletzten Fuß wirklich „stillzulegen“ und gleichzeitig mobil zu bleiben. Alltägliche Dinge werden zur Herausforderung. Das ständige Laufen mit Gehstützen erfordert Kraft und Geschick. Falsche Lagerung oder Fehlbelastung können häufig zu weiteren Arztbesuchen, Nachoperationen oder einer längeren Arbeitsunfähigkeit führen.

Deshalb ORTHOSCOOT®

  • Sichere Fortbewegung ohne die Hilfe Dritter zum Erhalt Ihrer Wegefähigkeit
  • Sicher geführte Entlastung und schonende Lagerung des Fußes
  • Aktive Verwendung mobilisiert
  • Entlastung von Rückenmuskulatur, Schultern und Handgelenken
  • Bewegungsfreiheit der Hände
  • TÜV-geprüft nach DIN ISO 11199-2 und EN-12182
  • Nachhaltig, sicher und schick
Patient mit ORTHOSCOOT in der Küche
Erfahrungen unserer Patienten
Patientenberichte
Marco H.
32 Jahre alt
Nach meiner OP am Fuß war ich im Haus ganz schnell wieder mobil und mein verletzter Fuß sicher entlastet. Dank des Transportfachs konnte ich auch Kleinigkeiten damit transportieren, um mich selbst versorgen zu können, was sonst nicht möglich wäre, da ich nichts tragen kann. Der ORTHOSCOOT® war die Rettung für meinen Alltag!
Zahnärztin behandelt Patienten während Sie auf dem ORTHOSCOOT kniet
Erfahrungen unserer Patienten
Patientenberichte
Dr. Christiane S.
Selbstständige Kieferorthopädin
Ich war nach der OP selbstständig wieder mobil und konnte in meiner Praxis arbeiten, als wäre nichts geschehen. Ich habe mich auf dem ORTHOSCOOT® sehr sicher gefühlt. Hätte ich mich während der Rekonvaleszenz mit Krücken fortbewegt, hätte ich meine Praxis schließen müssen.

So mieten Sie den ORTHOSCOOT®

Ärzte
Arzt aufsuchen

Sie erhalten bei entsprechender Indikation eine Verordnung / Rezept*

Ärztliche Verordnung
Bestellung

Gehen Sie mit Ihrer Verordnung / Rezept zu Ihrem Sanitätshaus vor Ort

Auslieferung

Die Auslieferung und Einweisung erfolgt durch Ihr Sanitätshaus

Retoure
Retournierung

Geben Sie den ORTHOSCOOT® nach der Miete im Sanitätshaus zurück

*Sie können den ORTHOSCOOT® selbstverständlich auch als Selbstzahler mieten. Wenden Sie sich in diesem Fall direkt an den Sanitätsfachhandel.
Wir beliefern grundsätzlich und zu 100% binnen zwei Werktagen, da wir frei von Lieferketten sind.

Der ORTHOSCOOT®

Das Medizinprodukt ORTHOSCOOT® ist ein orthopädischer Roller (auch als Knieroller bekannt) für Patienten mit Fuß- und Sprunggelenksverletzungen. Er ermöglicht eine sichere Fortbewegung mit geringem Kraftaufwand, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Das verletzte Bein wird durch die sichergeführte Entlastung und ideale Lagerung in der ergonomischen Knieauflage geschützt, während die Wegefähigkeit des Patienten sichergestellt ist.

Orthopädischer Roller Orthoscoot Seitenansicht

Das Medizinprodukt ORTHOSCOOT® ist ein orthopädischer Roller (auch als orthopädischer Knieroller bekannt) für Patienten mit Fuß- und Sprunggelenksverletzungen. Er ermöglicht eine sichere Fortbewegung mit geringem Kraftaufwand, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Das verletzte Bein wird durch die sicher geführte Entlastung und ideale Lagerung in der ergonomischen Knieauflage geschützt, während die Wegefähigkeit des Patienten sichergestellt ist.

Orthopädischer Roller Orthoscoot Seitenansicht
Medizinische Knieauflage

Die wichtigste Schnittstelle zwischen Patient und Hilfsmittel. Ergonomische Lagerung des Unterschenkels und sicher geführte Entlastung des verletzten Fußes.

- Individuelle Kniewinkel-Einstellung möglich
- Druckpunkt optimiert
- Ohne Rangieren auf der Stelle drehen möglich

ORTHOSCOOT Stauraum
Viel Stauraum

Für den Transport von leichten Gegenständen besitzt der ORTHOSCOOT® einen einzigartigen Stauraum unterhalb des Lenkers mit niedrigem Schwerpunkt.

Werkzeugloser Auf- & Abbau für leichten Transport

Mit wenigen Handgriffen und werkzeuglos lässt sich der ORTHOSCOOT® zügig auf- bzw. abbauen. Das Gewicht des ORTHOSCOOT® ist vergleichbar mit dem eines kleinen Fahrrads. Das Hilfsmittel kann somit problemlos von jeder Altersgruppe bspw. in den Kofferraum eingeladen werden.

Werkzeugloser Auf- & Abbau und leichter Transport
Gehstützen-Halterung

Für mehr Flexibilität und zum temporären Überwinden von Stufen oder kleineren Hindernissen lassen sich Gehstützen am ORTHOSCOOT® anbringen.

- Beidseitig montierbar
- Achsel- und Unterarmgehstützen kompatibel

4tes Rad-Kit

Das vierte Rad für Personen mit reduziertem Gleichgewichtssinn oder sonstigen Gangunsicherheiten, welche aber ein Bein unterhalb des Kniegelenkes entlasten müssen bzw. sollten, kann als optionales Zubehör am ORTHOSCOOT angebracht werden. Diese Ergänzung lässt sich links- sowohl als auch rechtsseitig montieren.

Technische Daten & gewerbliche Schutzrechte - ORTHOSCOOT®

Gewicht: 14,1 kg
Länge: 920 mm
Breite: 580mm
Höhe: min. 890 mm - max. 975 mm
Einsatzbereich: 140-200 cm, bis 150 kg

Deutsche Patentanmeldung: 1020181166125
Deutsches Gebrauchsmuster: 2020181039342, 2020171021378,2020151064241, 2020151064233
US-Patente: US 10973729, US 9962312
EU-Patente: EP 3 173 059
Geschmacksmusterschutz: WO-DM/083874, US-D 770 944
ORTHOSCOOT®
Konformitätserklärung

Arzt & Klinik

So versorgen Sie Ihre Patienten zeitgemäß
Durch die sicher geführte Entlastung bewahren Sie Ihr Operationsergebnis, während Ihre Patienten die Wegefähigkeit erlangen.
Patientin auf Orthoscoot in der Klinik

Mit dem ORTHOSCOOT® können Sie die postoperative Versorgung für Patienten mit Fuß- und Sprunggelenksverletzungen auf ein neues Niveau heben und gleichzeitig eine Versorgungslücke schließen.

Im prä- und postoperativen medizinischen Einsatz, nach einem Unfall oder nach einer Operation an Fuß- und Sprunggelenk sind die Vorteile des ORTHOSCOOT® signifikant. Führende Praxen und Kliniken in Deutschland sowie im europäischen Ausland setzen den ORTHOSCOOT® sowohl stationär, interdisziplinär, für die Patientenversorgung (Home-Care) ein.

Die Vorteile für Sie

  • Sie unterstützen Ihr Entlassmanagement und erhöhen Ihre Effizienz im Klinik- / Praxisalltag.
  • Der ORTHOSCOOT® ist medizinisch sinnvoll und ermöglicht sichere Mobilität und Selbstständigkeit.
  • Patienten mobilisieren sich selbstständig.
  • Sie sichern optimierte Arbeitsabläufe, während sich Ihre Patienten, auch stationär, „auf Augenhöhe“ wohlfühlen.
ORTHOSCOOT® Beispielverordnung

­­Der ORTHOSCOOT® kann ab sofort mit der Hilfsmittelnummer 22.50.02.0001 verordnet werden und wird als Medizinprodukt nach den Richtlinien der MDR 2017/745 ausschließlich über den qualifizierten Sanitätsfachhandel in Verkehr gebracht. Der Fachhandel hat die Möglichkeit das Hilfsmittel lokal zu bevorraten.
Wichtig ist die Zweckbestimmung des ORTHOSCOOT® zu beachten, um die Erstattung zu realisieren: Der ORTHOSCOOT® ermöglicht dem Benutzer eine sichere Fortbewegung sowohl im häuslichen Bereich als auch im Nahbereich der Wohnung, wenn ihm diese mit anderen Hilfsmitteln allein, wie z. B. Gehstock oder Unterarmgehstützen, nicht oder nur stark eingeschränkt möglich ist.

Indikation – wann eignet sich der ORTHOSCOOT®?

Kontraindikation - wann darf der ORTHOSCOOT® nicht verwendet werden?

Beeinträchtigung der Mobilität infolge von chronischen oder temporären Funktionseinschränkungen an Fuß, Sprunggelenk und/oder distalem Unterschenkel und ausreichend erhaltener Koordination wie z.B. nach/bei:
  • Frakturen von Sprunggelenk, Fußwurzel oder Mittelfuß
  • Verletzungen von sprunggelenksumgreifenden Sehnen
  • Schwere Weichteilverletzung an Fuß- und Sprunggelenk
  • Komplexe Bandverletzungen von Fuß- und Sprunggelenk
  • Amputationen auf Höhe distaler Unterschenkel, Sprunggelenk, Mittelfuß oder Zehen
  • Revisionseingriffe der unteren Extremität
  • Verletzung der unteren Extremität bei zugleich vorgeschädigter oberen Extremität
  • Osteochondrale Verletzung an Sprunggelenk oder Fußwurzel
  • Nach Operationen am Fersenbein oder anderen Fußwurzelknochen
  • Nach schwerwiegenden operativen Eingriffen am Vorfuß
  • Bei Patienten mit Überlastungsreaktionen des Knochens („Bone Bruise“)
  • Arthrodese des Sprunggelenkes
  • Nach Korrektur von schweren Fußdeformitäten, wie Klumpfuß, Plattfuß, Cavovarus Fuß
Unter gewissen Umständen, ist die Verwendung eines orthopädischen Knierollers ggf. nicht geeignet. Dieses ist im Dialog zwischen Patient und dem behandelnden Arzt zu klären.
  • Gleichgewichtsstörungen, welche das Führen eines Dreirades nicht zulassen
  • Beeinträchtigung beider unterer Extremitäten, so dass das zweite Bein zum Antrieb nicht genutzt werden kann
  • Akute Thrombose des betroffenen Beines
  • Anliegender Fixateur extern am Unterschenkel oder Sprunggelenk
  • Floride Wundinfekte des betroffenen Beines
  • Belastungseinschränkung des Kniegelenks am betroffenen Bein (z.B. bei K-TEP)
  • Schwere Polyneuropathie mit Beeinträchtigung der Sensibilität am Unterschenkel und Kniegelenk der betroffenen Extremität
  • Venöser Stauungs-Ulcus
Dr. Jürgen Götz

PD Dr. med. Jürgen Götz

MedArtes, Neutraubling

„Der ORTHOSCOOT® ist ein innovatives Medizinprodukt, das dem Patienten eine deutlich aktivere Teilhabe bei Erkrankungen und nach Operationen im Bereich von Fuß und Sprunggelenk ermöglicht. Durch die effektive Entlastung wird der Erhalt der Mobilität gewährleistet. Aufgrund der reduzierten Einschränkungen im Alltagsleben und erhöhten Selbständigkeit im Vergleich mit der Mobilisierung an Gehstützen oder im Rollstuhl hat der ORTHOSCOOT® neben der positiven Beeinflussung des physischen Heilungsverlauf eine nicht zu unterschätzende Wirkung auf die psychische Verfassung.“

Dr. Charlotte Hase

Dr. med. Charlotte Hase

Ortenau Klinikum, Ettenheim

„Der ORTHOSCOOT ist ein wichtiges Hilfsmittel für die Sicherung des Operationserfolges, wenn im Rahmen der Nachbehandlung nach komplexer Fußoperationen eine Belastung des operierten Fußes zunächst gar nicht, später teilweise erlaubt ist. Aufgrund von überlastungsbedingten, degenerativen oder postraumatischen Schmerzen an den Schultern, Ellenbogen oder Händen ist bei einigen Patienten der Gebrauch von Gehstützen oder Rollstuhl nicht möglich. Dies betrifft vor allem Patienten mit einer rheumatoiden Polyarthritis.“

Dr. Martinus Richter

Prof. Dr. Martinus Richter

Klinik für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie Rummelsberg, Schwarzenbruck

„Durch die Anwendung des ORTHOSCOOT sind die Einschränkungen der Entlastungsphase postoperativ wesentlich geringer. Insbesondere jüngere und aktive Patienten sind mit dem ORTHOSCOOT deutlich mobiler und können trotzdem die Teilbelastung des operierten Bereichs konsequent einhalten. Inzwischen sind wir auch dazu übergegangen den ORTHOSCOOT  den älteren Patienten zugänglich zu machen, die nach kürzerer Eingewöhnungszeit ebenfalls deutlich profitieren und mobiler sind.“

Dr. Manfred Thomas

Dr. med. Dr. h.c. Manfred Thomas

Privatpraxis für Hallux, Fuß und Sprunggelenk Dr. Georg Hochheuser & Dr. Manfred Thomas, Augsburg

„Eine hohe Patientenzufriedenheit gehört ebenso zu einer gelungenen Behandlung, wie die rasche Wiederherstellung der Selbständigkeit eines Patienten nach seiner Therapie oder Operation. Mithilfe der ergonomisch geformten Lagerungsschale für das Knie ermöglicht der ORTHOSCOOT® den Patienten die sichere Fortbewegung bei gleichzeitiger Entlastung der erkrankten Extremität. Hierdurch bleiben die Hände eines Patienten frei für andere Tätigkeiten. Nicht zuletzt für Patienten mit Schulter- und Fußerkrankungen bietet der ORTHOSCOOT® durch die Entlastung der Schultern einen großen Fortschritt. Die schnelle Wiedererlangung der Mobilität hilft Arbeitsunfähigkeitszeiten zu verkürzen.“

Dr. Markus Walther

Prof. Dr. med. Markus Walther

Schön Klinik, München Harlaching

„Der ORTHOSCOOT ist ein geeignetes Hilfsmittel für die Mobilisation von Patienten nach Operationen und Verletzungen an Fuß und Sprunggelenk. Insbesondere aktive Menschen profitieren von den, im Vergleich zu einem Rollstuhl besseren Möglichkeiten der Mobilität. Wir schätzen den ORTHOSCOOT, da er die Eigenständigkeit und die Mobilität von Patienten fördert und helfen kann längere Entlastungsphasen gut zu überstehen.“

Klinikclowns logo

Wir helfen Lachen zu schenken.

Wir gratulieren schon heute zum 25. Geburtstag der KlinikClowns, die kleine sowie große Patienten in Krankenhäusern, Seniorenheimen und therapeutischen Einrichtungen, um Ihnen Freude zu bereiten und ein Lachen zu schenken. Wir freuen uns, diesen Verein mit der mobilen Spendenbox unterstützen zu dürfen.

Mehr dazu auf KlinikClowns.de

Fachhändler

Mobilisiert Ihre Kunden. Erhöht Ihre Attraktivität.
Ermöglichen Sie Ihren Kunden das eigenständige Mobilisieren

Bieten Sie mehr als nur Standards! Mit dem ORTHOSCOOT® können Sie Ihr Angebot für Kunden mit Fuß- und Sprunggelenksverletzungen auf ein neues Niveau heben.

Die Kunden erhalten den ORTHOSCOOT® exklusiv über den Fachhandel.
Mit Inkrafttreten der europäischen Medizinprodukte-Verordnung MDR 2017/745 bilden wir mit Ihnen zusammen die Lieferkette ab. Die notwendigen Gesetzesauflagen der MDR 2017/745 setzen wir voraus.

Im Fachhändler-Portal, welches Ihnen als Vertragspartner zur Verfügung steht, finden Sie u. a. das PMS-Modul, eine Möglichkeit zur automatischen Retournierung sowie Trainingsvideos.


Darum ORTHOSCOOT®
  • Sie begeistern Ihre Kunden und Ärzte mit dem aktuellsten Stand der Technik.
  • Sie bieten ein Produkt an, das für jede Altersgruppe geeignet ist.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit einer aufmerksamkeitsstarken Schaufensterdekorationen.
  • Ökologisch und ökonomisch sinnvoll, da nachhaltiges Mieten (Kreislaufwirtschaft).
  • Für Sie entstehen keine Investitionskosten.
  • Sie beweisen ein innovatives, modernes Image und steigern Ihre Attraktivität.
  • Sie und Ihre Kunden vertrauen auf Qualität und Sicherheit aus Deutschland.
So erhalten Ihre Kunden den ORTHOSCOOT®

Sie weisen den Kunden in die Verwendung des ORTHOSCOOT® ein und passen das Gerät auf seine Körpergröße an. Kein Schrauben, Reinigen oder Desinfizieren notwendig!
Nach der Verwendung bringt Ihnen der Kunde den geliehenen ORTHOSCOOT® zurück oder versendet diesen direkt an uns. Fertig!

Die Kreislaufwirtschaft

Die globale Wirtschaft ist nur noch zu 7,2 % zirkulär, was auf einen Anstieg der Materialentnahme und Nutzung zurückzuführen ist. Der Anteil der Kreislaufwirtschaft hat sich von 9,1% im Jahr 2018 über 8,6% im Jahr 2020 auf nun 7,2% im Jahr 2023 verringert. Dieser große Unterschied zwischen Theorie und Praxis führt dazu, dass mehr als 90% der Materialien entweder verloren gehen oder nicht wiederverwendet werden können. (Quelle: The Circularity Gap Report 2023)

Die Gesundheitsbranche zählt zu den ressourcenintensivsten Sektoren weltweit und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Insbesondere die Kreislaufwirtschaft hat hier einen enormen Einfluss und kann in Deutschland dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren.

Durch die Aufbereitung und Wiederverwendung von medizinischen Geräten, Instrumenten und Hilfsmitteln kann die Lebensdauer der Produkte um ein vielfaches verlängert werden. Eine nachhaltige Entwicklung und Arbeitsweise bereits bei der Entwicklung solcher Produkte ist hierbei von großer Bedeutung und kann dazu beitragen, die Abfallproduktion drastisch zu reduzieren.

ORTHOSCOOT setzt von Beginn auf die Vermietung und anschließender Aufbereitung der orthopädischen Roller. Zusammen mit den lokalen Sanitätshäusern und Leistungserbringern bilden wir die Kreislaufwirtschaft, gelöst von Lieferketten, von und für Deutschland ab.

Seit 2021 agieren wir zu 100% klimaneutral um unseren Werten gerecht zu werden. Das Ziel ist es 2025 das Unternehmen klimapositiv darzustellen.

Durch die Aufbereitung und Wiederverwendung von medizinischen Geräten, Instrumenten und Hilfsmitteln kann die Lebensdauer der Produkte um ein vielfaches verlängert werden. Eine nachhaltige Entwicklung und Arbeitsweise bereits bei der Entwicklung solcher Produkte ist hierbei von großer Bedeutung und kann dazu beitragen, die Abfallproduktion drastisch zu reduzieren.

ORTHOSCOOT setzt von Beginn auf die Vermietung und anschließender Aufbereitung der orthopädischen Roller. Zusammen mit den lokalen Sanitätshäusern und Leistungserbringern bilden wir die Kreislaufwirtschaft, gelöst von Lieferketten, von und für Deutschland ab.

FAQ

Videos

Kontakt

Schreiben Sie uns

Vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wir werden umgehend zu unseren Öffnungszeiten antworten.
Mo.- Fr. 09-17 Uhr.
Oops! Something went wrong while submitting the form.